Idee

Die Filmcollage spielt zwischen Trier, Neubrandenburg und Chemnitz. Historisches Filmmaterial trifft auf Youtube-Videos, gefilmt beim Wochenend-Stadtbesuch oder bei Kundgebungen, von der Aufstellung einer Marx-Statue in Trier im Mai 2018 und rund um den Nischel, dem großen Marx-Kopf in Bronze in Chemnitz. Trier als Geburtsstadt von Karl Marx und Chemnitz, das früher Karl-Marx-Stadt hieß, oder Neubrandenburg, das letztes Jahr seinen Marx wieder ausgegraben hat: Wie sehen die Menschen heute auf Karl Marx?

In Interviews fragen wir nach der  aktuellen Bedeutung der marxistischen Ideen, und befragen Menschen vor Ort nach ihrer Interpretation.  In ihrer Vielfältigkeit schaffen die Aussagen in einem Kaleidoskop ein neues Bild, in dem Geschichte und Gegenwart, Ost-West, Theorie und Ideologie miteinander in Beziehung treten.